Lucia Studer - Mantrailing Zürich

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Lucia Studer

über uns

Mein Leben lang hatte ich Hunde um mich. Auf dem elterlichen Bauernhof hatten wir immer Hunde, weil es dazu gehörte. Jedoch war damals der Hund nicht mein Lieblingstier. Lieber hätte ich ein Pferd gehabt, jedoch konnte dieser Wunsch, aufgrund fehlender finanzieller Mittel, nicht erfüllt werden.
Im Jahr 2000 absolvierte ich die Rekrutenschule als Hundeführer der Armee und bin so mit 22 Jahren definitiv auf den Hund gekommen. Dies war der Startschuss als „angefressene“ Hundeführerin und später als Ausbildnerin. Von diesem Zeitpunkt an verbrachte ich mehrere Stunden pro Woche auf dem Hundeplatz und widmete mich vor allem den Disziplinen, welche ich für einen Schutzhund brauchte.


Erst als ich als Hundeführerin bei der Polizei anfing wurde mir klar, dass es ja auch noch die Nasenarbeit gibt. So bildete ich meinen damaligen Hund noch in der Gegenstandssuche aus und zu einem späteren Zeitpunkt erlernte er noch die Betäubungsmittelsuche. Die Nasenarbeiten zeigten mir auf, dass mein Hund auch in tieferen Trieblagen motivierte und gute Arbeit leisten kann. So fand ich immer mehr Interesse an der Nasenarbeiten, welche mir heute gleich viel Freude bereitet, wie die Schutzarbeit. Im Herbst 2013 stiess dann mein jetziger Diensthund zum Rudel. Er wurde wie sein Vorgänger in allen polizeilichen Arbeiten ausgebildet. Als neue Disziplin gehörte ab dem Frühling 2015 das Mantrailen für Schutzhunde dazu. Die ersten Schritte wurden im Polizei Korps gelernt. Jedoch stellte mich dies nicht zufrieden und ich befasste mich mehr mit dieser Materie. So stiess ich im Mai 2016 zu Hardy und Daniela um das Trailen richtig zu erlernen. Ab diesem Zeitpunkt besuche ich regelmässig Trainings bei Daniela und Hardy. Da ich immer mehr Wissen wollte, besuchte ich diverse Seminare bei Alun Williams, Mark Brown und auch bei Peter Keller. Weiter war ich zwei Jahre Milizinstruktor in meinem Polizeikorps und lernte den jungen Hundeführern alle polizeilichen Arbeiten mit dem Hund, unter anderem das Mantrailen.
2017 habe ich die Stadtpolizei verlassen und habe knapp ein Jahr als Hundetrainerin, in den Sparten Unterordnung und Mantrailing, in einer Hundeschule in der Region Thun, gearbeitet. Anschliessend bin ich wieder in den Polizeidienst, bei der Militärpolizei, eingestiegen, wo ich meinen Diensthund weiter führen konnte. Seit April 2020 bin die Chefin Diensthundewesen beim Grenzwachtkorps, wo wieder die Diensthundeausbildung im Vordergrund steht, inkl. Mantrailing.
Seit 2018 führe ich, neben meinem 100% Job, eine kleine Hundeausbildungsstätte im Berner Oberland.

 
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü